Rückblick 2022 und Vorschau 2023 – das Wichtigste im Überblick

Liebe Motorsportfreunde und begeisterte Teilnehmer des Histo Cups,

Nach den Rennen ist bekanntlich „vor“ den Rennen! Daher es sehr wichtig, dass wir für Euch Fahrer und Fans umfassende News – rechtzeitig vor dem Jahreswechsel 2022/2023 für die neue Motorsportsaison 2023 übermitteln.

  1. Rückblick auf 2022

Eine wirklich bemerkenswerte und trotzdem ereignisreiche und spannende Saison ist Anfang Oktober beim Saisonfinale auf der für uns neuen Rennstrecke in Most zu Ende gegangen.

Für mich als neuer „Chef vom Dienst“ ein großartiges Jahr, danke an alle die dabei waren und dieses Jahr so besonders gemacht haben. Großer Dank an Michael und Uschi Steffny für die weiterhin so tolle Unterstützung und für das Vertrauen in mich dieses Lebenswerk weiter zuführen.

Begonnen hat die Rennsaison – endlich nach Pandemie– pünktlich Anfang April 2022 am Red Bull Ring, bei dem zwar mit schlechten Wetter, aber über 200 Teilnehmer des Histo Cups, die Motorsportsaison eröffnet wurde.

Als zweite große Veranstaltung hatten wir den Mozartpreis in Salzburg auf dem Programm. Gleich danach ging es nach Brno, als besonderes Highlight war dieses Mal Lechner Racing mit der Porsche Sprint Challenge Central Europe Co-Veranstalter. Ein besonderer Rahmen für unser Event.  Die Sommerrennen verliefen klassisch traumhaft mit viel gutem Essen und Meer in Grobnik/Rijeka und viel Hitze in Pannonia und am Slovakiaring.

Im September stand unser Jubiläum an! Was haben wir uns gefreut, 25 Jahre Histo Cup, 25 Jahre Motorsport und 25 Jahre Spaß. Am Salzburgring begingen wir unser Jubiläum Mitte September. Leider hat uns der dreitägige Dauerregen bei 8 Grad mit Wind das Leben nicht leicht gemacht, aber die große Starterzahl und die Durchführung fast aller Rennen (leider konnte nicht alles wie geplant durchgeführt werden) haben doch zu einem tollen Jubiläum beigetragen. Das Konzert und die Geburtstagsparty im Festzelt am Boxendach mit Konzert unserer „Haus & Hofband“ THE BOTTLES war wieder mal genial. Vielen Dank für die großartige Unterstützung bei der Planung an Michel Purkhart von Trade&Service,

Als Saisonabschluss haben wir uns heuer in neue Gefilde aufgemacht! Im tschechischen Most haben wir bei traumhaftem Wetter, vielen Zuschauern und tollen Gastserien sind wir unser Saisonfinale gefahren. Das war fantastisch und die Strecke wurde sofort wieder für 2023 gebucht.

Vielen Dank an alle Beteiligten, Fahrer, Teams, Helfer und Fans, dass diese Saison wieder so gut gelungen ist und wir alle unserem Hobby in dieser Form nachgehen können. Ein besonderer Danke geht auch an unsere Sponsoren, ohne die das alles unmöglich wäre

Die Sieger konnten am 12. November persönlich im Rahmen der Jahressiegerehrung im Hotel Imlauer/Pitter in Salzburg geehrt werden. Eine tolle Veranstaltung mit fast 320 Teilnehmern, so viele wie seit Jahren nicht mehr

Unsere Gesamtsieger 2022:

Bernhard Deutsch, Steyr Puch 650TR, Histo Cup K Gesamtsieger
David Becvar, Jaguar XJS, Histo Cup K bis 1990
Bernhard Schmidbauer, Opel Kadett GTE, Histo Cup Spezialtourenwagen
Markus Weege, BMW M3, Young Timer
Stefan Eisinger-Sewald, PRC Opel, Formel Historic
Günter Ledl, Dallara F396, Formel Young
Fischer Michael, Formel Renault 2.0
Lando Graf von Wedel, BMW 325i, BMW 325 Challenge
Gerhard Weiss, BMW 325 Cup
Mario Huber, Seat Leon TCR, Touring Car Open
Thomas Eismann, Mini Cooper Works, MINI Cooper Cup
Sven Pott, Porsche 944 S2, Porsche Classic Cup
Herbert Margreiter und Konnie Aistleitner, Alfa Romeo, Classica Trophy Team
Gerhard Braunegger, Alfasud Sprint, Classica Trophy Solo
Peter Nemsila & Jan Filip, Mazda MX5, Mazda MX5 Cup

Wir gratulieren allen Klassensiegern und -platzierten, Gesamtsiegern, Preisträgern der Sonderwertungen und der Ravenol Endurance.

  1. Reglements und Ergänzungen für 2023

Wie bei der Jahressiegerehrung präsentiert, wird es doch einige Änderungen bzw. Ergänzungen für 2023 geben. Das grundsätzliche Reglement bleibt jedoch „stabil“. Der Histo Cup ist 2023 wieder eine nationale Serie, die in der FIA Zone Ost aktiv ist. Alle europäischen Lizenznehmer sind startberechtigt.

Das Grundreglement ist für alle Kategorien (Historische Tourenwagen und GT´s nach Anhang K und STW, Young Timer, Formel Historic, BMW 325 Challenge und Tourenwagen Open) in einem Schriftstück zusammengefasst. Siehe dazu das Reglement 2023. BMW Challenge Fahrer, Formel Historic, Formel Young und Formel Renault, sowie Porsche Classic Fahrer beachten bitte die technischen Ergänzungen zur nationalen Homologation bzw. die jeweiligen Reglements und Ergänzungen.

1.1. K und STW bis 31.12.1990historische Fahrzeuge bis einschließlich Baujahr 1990.

Klasseneinteilung Anhang K:

bis 1000ccm bis 1300ccm, bis 1600ccm, bis 2000ccm, bis 2500ccm, bis 3000ccm, bis 4000ccm und über 4000ccm
Klasse Sportwagen

Klasseneinteilung STW:

bis 1600ccm, bis 2000ccm, bis 3000ccm, bis 3600ccm, bis 5800 und über 5800ccm plus Klasse Silhouette.

Auf vielfachen Wunsch werden die K und STW Fahrzeuge bis 2500cc ab jetzt vermehrt getrennt an den Start gehen. Das bedeutet dass die Anhang K Fahrzeuge, dort wo es möglich ist, einen eigenen Start bekommen und die STW Fahrzeuge gemeinsam mit den Young Timern bei einer Unterteilung in bis und über 3000ccm fahren werden. Dazu kommen die Porsche Classic Fahrzeuge solange nicht genug Fahrzeuge für ein eigenes Rennen vorhanden sind. Bei geringeren Starterzahlen in verschieden Bereichen behält sich der Veranstalter jedoch immer vor, Zusammenlegungen vorzunehmen.
In STW Fahrzeugen dürfen auch sequenzielle Getriebe mit mechanischer Betätigung eingebaut werden. Mehrgewicht von 30 Kg zum vorgeschriebenen Eigengewicht je Klasse. Keine Paddleshift Schaltung!
Für alle Fahrzeuge ist ein Wagenpass vorgeschrieben! Alle Fahrzeuge können mit einem Serientank (gefüllt mit Explosionsschutz) oder mit Sicherheitstanks ausgerüstet sein.

1.2. Young TimerTourenwagen und GT´s von 1991 bis einschließlich Baujahr 2006!

Einteilung der Fahrzeuge in Original nach Gruppe N mit Homologation und Wagenpass und A / „STW“ (verbesserte Fahrzeuge, modernere Technik). Diese Gruppen werden im Gesamtklassement getrennt gewertet.

Klasseneinteilung Young Timer:

bis 1600ccm, bis 2000ccm, bis 2500ccm, bis 3000ccm, bis 3600ccn und über 3600ccm.

verstärkte Kontrollen in Bezug auf  Gruppen N bzw. A/STW und auf zeitgemäße Einbauten von Teilen – speziell der aerodynamischen Anbauten, Gewicht und Motor. Für alle Fahrzeuge ist ein Wagenpass vorgeschrieben! Alle Fahrzeuge (abgelaufene Homologation) können mit einem Serientank (gefüllt mit Explosionsschutz) oder mit Sicherheitstanks ausgerüstet sein.

Die Fahrzeuge der Young Timer und STW können in einem Rennen mit getrennter Wertung (STW und YT) ausgetragen werden. Bei den Eigenveranstaltungen werden die Fahrzeuge in ein Rennen bis 2600ccm (oder bis 3000) und in ein Rennen über 2600ccm (oder über 3000) unterteilt bzw. getrennt von den YT-Fahrzeugen eingeteilt.

1.3. Formel Historic:

Nach dem Round Table der Formelfahrzeuge an der Universität Wien und den Vorschlag zur Abänderung in Performanceklassen war die Entscheidung schwer, wie wir nun weitermachen wollen. Nach reiflicher Überlegung und Befragung der Fahrer haben wir uns nun dazu entschieden den Vorschlag anzunehmen und etwas abzuändern.

Wir möchten uns bei den Inititatoren für diesen Vorschlag bedanken und hoffen gemeinsam mit den jetzt geltenden Klassen die Formel Historic weiter zu entwickeln.
Bereits jetzt freuen wir uns auf spannenden Kämpe in den neuen Kategorien und auf eine Evaluation danach.

Alle Bestimmungen bzgl. Baujahre und dergleichen bleiben gleich, lediglich die Einteilung der Klassen ändert sich nun.

Die Formel- und Sportwagen bis 2000ccm werden in Divisionen nach Performance unterteilt. Zugelassene Fahrzeuge finden sich in der folgenden Aufzählung.

Bei Fahrzeugen, die nicht in dieser Aufzählung zu finden sind, obliegt es dem Veranstalter, diese in eine der Divisionen einzuteilen.:

2.5.1. Division 1:

Formelfahrzeuge und Sportwagen werden unterteilt in Fahrzeuge mit Profilreifen und Slickreifen. Folgende Fahrzeuge sind startberechtigt:

Formel Vau, Formel Ford 1600, Formel Renault 1750 8 V  (= alt Serie ), Formel König, Formel Junior, Formel Abarth

2.5.2 Division 2:

Formelfahrzeuge und Sportwagen:

Formel Ford 2000, Sports 2000, Formel Renault  2 Liter 8 V  original ecu ( =alte Serie ), Formel 3 bis Bj.1990 original =24mm Restriktor, Formel BMW SB1, Formel Alfa Boxer, Formel König

2.5.3. Division 3:

Formel 3 bis 1994 (8V,- 26mm Restriktor offene ecu), Formel Opel Lotus (original), Formel BMW SB2

2.5.4. Division 4:

(Formel F3 original 1990-2000 sowie 2 Liter Fahrzeuge bis 1990 mit technischen Veränderungen )

Formel 3 von 1990 bis 2000  original16 V und 26mm Restriktor, Formel Libre bis Bj. 1990 (Fahrzeuge die nicht mehr der Homologation entsprechen ), Formel 2, Formel Atlantik
Sportwagen bis 2000cc, ( bis Bj.2000 -keine neueren mit Honda Motoren usw)

Genauere Bestimmungen sind dann, sobald die AMF das Reglement 2023 freigegen hat, in der Ausschreibung zu finden.

 

1.4. Touring Car OpenRennfahrzeuge der Baujahre von 2007 und später.

Klassen: bis 2000cc, bis 2000cc Turbo, bis 3000cc, bis 3500cc, über 3500cc.

Für die TCO sind Hankook Reifen, Michelin oder Pirelli Reifen vorgeschrieben. Alle Reifen müssen beim definierten Reifenpartner „RSC“ bezogen werden. Die Reifen werden entsprechen markiert!
Für KTM X-Bow Fahrzeuge wird eine bzw. zwei (X-Bow und GT-4 /X) gesonderte Klassen ausgeschrieben und gewertet! Der Veranstalter behält sich vor, TCO Fahrzeuge in getrennte Starts aufzuteilen. Auch können TCO-Fahrzeuge bis 2000 ccm gemeinsam mit den YT/STW bis 3000cc an den Start gehen.

 

1.5. Mini Cooper Cup:

im Rahmen der Tourenwagen Open wird der „Mini Cooper Cup Austria“ ausgeschrieben. Basis ist das Reglement der alten Mini Challenge mit ein paar definieren Erleichterungen. Wichtig ist dabei der Faktor „geringe“ Kosten. Es werden die Typen R 56 (Turbo) und R 53 (Kompressor) zugelassen. Für verbesserte R 56 Modelle wird die Klasse R 56 pro eröffnet und in einer getrennten Wertung geführt. Der Hankook Reifen ist für alle Kategorien vorgeschrieben. Bezugsquelle RSC – Race Service Center. Es dürfen nur die eigens markierten Reifen eingesetzt werden.
Der Mini Cooper Cup wird die Rennen gemeinsam mit der BMW 325 Challenge austragen. Getrennter, zeitverzögerter Start und getrennte Wertung.

Erneuerte technsiche Bestimmungen im Bezug auf Teile etc. finden sich nach Freigabe der AMF im Downloadbereich auf histocup.com

 

1.6. BMW 325 Challenge:

Das Reglement bleibt grundsätzlich gleich. Bitte die technischen Ergänzungen beachten. Zugelassen sind die Remus Auspuffanlage und die Bastuck Anlage, die bei der Firma Young Timer, Gewerbepark Habach 29, 5321 Koppl zu bestellen ist. Anfragen bitte schriftlich per Mail an info@histocup.com. Die erlaubten geschmiedeten „Einheitskolben von Pistal Racing“ sind auch bei der Firma Young Timer zu beziehen.
Für alle Fahrzeuge sind Hankook Reifen (trocken und Regen) vorgeschrieben. Es dürfen je Rennwochenende maximal 6 neue Slickreifen je Wettbewerbsfahrzeug verwendet werden. Die Fahrer müssen die „Reifennummern“ beim Techniker bekannt geben. Bei den Regenreifen sind keine Einschränkungen vorhanden.

Technische Kontrollen und Parc Fermé:
In der BMW Challenge, so wie in allen anderen Markenpokalen, wird 2023 bei jedem Rennen ein eigenes Parc Fermé geben und die technischen Kontrollen werden genauer durchgeführt.

BMW E 30 Silver Cup

Für Fahrer, die das Alter von 50 Jahren überschritten haben, wird ein eigener Cup ausgeschrieben. Die ersten drei Fahrer je Rennen werden prämiert und es gibt eine eigene Gesamtwertung 2023. Der Veranstalter behält sich vor, Fahrer mit sehr guten Leistungen in die Challenge zu stufen. Bei jedem Rennen gibt es einen Parc Fermé und festgesetzte Kontrollen.

 

1.7. Porsche Classic Cup Austria:

Geht nach dem erfolgreichen Debüt in die sechste Saison. Unter der Patronanz von Porsche Austria wird der Cup, für „luftgekühlte“ Porsche Fahrzeuge und für „Transaxle“ Modelle fortgeführt. Die Klasseneinteilung:

Klasse 1: bis 2500ccm – alle 924, 924S und 944
Klasse 2: bis 3000ccm – alle 944S, 944S2, 968, 924 Turbo und 911er bis 3000ccm
Klasse 3: über 3000ccm –  alle 944 Turbo und 911er über 3000ccm
Klasse 4: bis 3600ccm – YT alle 911er und 964er
Klasse 5: über 3600ccm – YT alle 993, 968 Turbo sowie 911 Turbo

 

1.8. Formel Renault 2.0

Eigene Rennserie mit zwei Perioden und Wertungen. Periode 1: 2000 bis 2009 und Periode 2: 2010 bis 2018. Siehe dazu eigenes Reglement „Formel Renault Classic 2.0“.
Für die Teilnahme in der Formel Renault 2.0 ist seit 2022 der Besitz eines Führerscheins vorgeschrieben. Wir hoffen 2023 wieder auf eine stärkere Teilnahme der Formel Renault 2.0 Fahrer und freuen uns auf spannende Rennen.

 

Technische Überprüfung:

Wie bereits angekündigt werden wir, als Veranstalter, zusätzlich zu den Technikern der AMF einen eigenen Sachverständigen, der als Sachrichter ausgeschrieben wird, bei den Rennen vor Ort haben. Dieser, ein KFZ Meister, wird technische Kontrollen und Überprüfungen des Reglements durchführen. Alle Fahrzeuge können Stichprobenartig herausgezogen werden und überprüft werden.

Rotes Rücklicht:

Alle Fahrzeuge sind am Heck mit einem FIA-LED-Rücklicht auszustatten.  Abblendlicht und LED-Rücklicht müssen gemeinsam geschaltet sein. Das Abblendlicht und die LED-Rückleuchte müssen bei „Wet Race“ Bedingungen eingeschaltet sein.

  1. Administration / Einschreibungen und Nennungen

Durch unsere Online Registrierung haben sich die Einschreibungen und Nennungen für die Fahrer wesentlich vereinfacht. Nach erfolgter Nennung ist dies sofort bei der jeweiligen Veranstaltung bei den Terminen ersichtlich und gilt als Nennbestätigung!

Vorgehensweise Einschreibung und Nennungen (speziell für Neulinge):

2.1. Online Registrierung:

Wir bitten alle neuen Fahrer und Gastfahrer sich online zu registrieren mit dem Namen und der E-Mail-Adresse. Alle bereits registrierten Teilnehmer bleiben erhalten und können sich für die Saison 2023 ab sofort direkt einschreiben.

2.2. Eingabe der Stammdaten (für neue Teilnehmer):

Damit zukünftig alle Daten richtig sind, bitten wir Euch sehr höflich, alle Eure Daten in der Eingabemaske auszufüllen. Dies passiert i.d.R. nur einmal! Hinweis: Diese Stammdaten (Profil) können/müssen vom Fahrer selbst gewartet werden. In der Fahrerpräsentation erscheinen die Daten, die der Fahrer selbst eingibt und wartet!

2.3. Jahreseinschreibungen:

Nach der Eingabe der Stammdaten kann sich jeder Fahrer im „Histo Cup“ und seiner Serie einschreiben und die Vorteile der Einschreibung nutzen. Auch die Classica Trophy Fahrer sollen sich bitte einschreiben, da sie mit der Einschreibung auch einige Vorteile nutzen können. Gastfahrer müssen sich registrieren aber nicht einschreiben!

Die Einschreibung 2023 ist online ab sofort möglich. Die Jahreseinschreibebeträge enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.

Wichtig: Die erste, günstige Einschreibefrist endet mit 31.12.2022!

Folgende Fristen für alle Serien:

bis 31. Dezember 2022        EUR 540,00 inkl. MwSt.
bis 31. Jänner 2023              EUR 600,00 inkl. MwSt.
ab 01. Februar 2023             EUR 720,00 inkl. MwSt.

ab 1. März 2021                    auf Anfrage

Classica Trophy:                   ab sofort EUR 200,00 inkl. MwSt.
(Einschreibung CT inkludiert die Leihtransponder bei den Veranstaltungen). Hinweis: Die vergünstigte Einschreibefrist gilt nur bei zeitgleicher Einzahlung!

2.4. Nennung zu den einzelnen Veranstaltungen:

Nach erfolgtem Datencheck der Stammdaten und des/der angelegten Fahrzeuge wird der Fahrer „freigeschaltet“ und er kann für die einzelnen Veranstaltungen die Nennung abgeben.
Die Eingabe generiert automatisch den Eintrag in die Online-Nennliste für die jeweilige Veranstaltung (siehe Termine) und der Fahrer erhält eine Zahlungsaufforderung für das Nenngeld.
Nach erfolgter und rechtzeitiger Einzahlung erhält jeder Teilnehmer eine Rechnung per E-Mail zugestellt.

2.5. Administrative Abnahme:

Jeder Fahrer erhält eine eigene Fahrerkarte mit der er bei der administrativen Abnahme „eincheckt“. Ist alles in Ordnung, ist die Abnahme damit fertig. Fehlt noch etwas, wird das gleich vor Ort erledigt.

2.6. Nenngeld:

Aufgrund der Umstände, die uns alle in Atem halten müssen, wir leider das Nenngeld für die Rennen 2023 erhöhen. Dank unserer Sponsorpartner bleibt das reine Nenngeld für die gesamte Saison grundsätzlich gleich (ausgenommen unser Gastspiel in Italien). Das Nenngeld pro Rennwochenende beträgt ab 2023 EUR 600,00 bei rechtzeitiger Banküberweisung bis zum jeweiligen Nennschluss (Achtung für die Rennen in Italien gilt ein Nenngeld von EUR 660 für eingeschriebene Fahrer). Gastfahrer zahlen EUR 750,00 für eine Veranstaltung. Die Beträge enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer!

   Leitschienenversicherung

Leider ist es uns seit2021 als Veranstalter nicht mehr gelungen eine vernünftige Leitschienenversicherung zu bekommen. Die Schäden waren jedoch in den letzten Jahren (speziell am S-Ring) enorm hoch. Daher haben wir uns entschlossen, einen Selbstbehalt in der Höhe von 20% des ausgewiesenen Schadens beim Verursacher in Rechnung zu stellen. Wir werden versuchen, dass wir eine Versicherung für die einzelnen Fahrer finden, die eine Leitschienenversicherung individuell anbieten.

2.7. Jahresnennbetrag:

Wer für die ganze Saison im Voraus einzahlen will, der kann dies tun, dafür gibt es einen besonderen „Frühbucherbonus“.  Die Jahresnenngebühr 2023 beträgt für 8 Bewerbe EUR 4.400,00 (statt 4.860,00) inkl. MwSt.

2.8. Punkte / Wertungsmodus / Starter

Als Starter gilt jener Fahrer, der rechtzeitig genannt, das Nenngeld einbezahlt hat und an einem Qualifying teilgenommen hat. Die Punktezuerkennung erfolgt pro Klasse nach dem Schema:

volle Klasse:                                        bei 3 Fahrzeugen/Klasse:          bei 2 Fahrzeugen/Klasse:

  1. Platz10 Punkte                    1. Platz 9                                  1. Platz            6
  2. Platz  8 Punkte                    2. Platz 7                                  2. Platz           4
  3. Platz  6 Punkte                    3. Platz 5
  4. Platz  5 Punkte
  5. Platz  4 Punkte
  6. Platz  3 Punkte
  7. Platz  2 Punkte
  8. Platz  1 Punkt

Bei einem Starter erfolgt eine Zuteilung in die nächsthöhere Klasse, mit einem Zusatzpunkt für das hubraumschwächere Fahrzeug. Falls dies nicht möglich ist, bekommt der Alleinstartende 5 Punkte.

Punkte für das Gesamtklassement bekommt nur jener, der auch eingeschrieben ist!

Für die Wertung muss der Fahrer mindestens 3 Runden absolvieren.

3. Termine 2023 und weitere Informationen

3.1.  Eis Marathon

Findet leider nicht statt, da die Behörde leide keine Genehmigung austellt.

3.2. Fahrerbesprechungen:

Vermutlich Ende Febraur in Melk und in Salzburg. Genauere Termine werden noch bekannt gegeben.

3.3. Rennfahrerlehrgang:

Wir weisen alle neuen Rennfahrer darauf hin, dass wir den Rennfahrerlehrgang zwingend vorschreiben für Neueinsteiger, die keine Rennsporterfahrung nachweisen können.
Dieser Kurs ist von der AMF anerkannt und die Teilnehmer bekommen damit gleich die int. D-Lizenz ausgestellt!
Jeder Neuling muss auch einen „FIA-Online Test“ absolvieren, wenn er zum ersten Mal eine int. Lizenz beantragt. Nähere Infos dazu folgen noch.
Die Histo Cup Rennfahrerlehrgänge finden am Montag, 27. März  2023, im Rahmen des ersten Testtages am Pannoniaring und am Donnerstag, 30. März am Salzburgring statt.
Ausschreibung und Anmeldung auf der Homepage bei der Rubrik „Testtage“. bzw. bei den Terminen.

3.4. Offene Testtage vor der Saison
(Änderungen vorbehalten):

Montag, 27. März 2023, Pannoniaring – Info auf der Homepage / Termine

Donnerstag, 30. März 2023, Salzburgring – Info auf der Homepage / Termine

 

3.5. Renntermine 2023 (Änderungen vorbehalten):

14. bis 16. April Pannoniaring (H)

28. bis 30. April Mugello (IT)  nur für die Serien: Histo STW / YT / TCO

12. bis 14. Mai Brünn (CZ)

26. bis 28. Mai Red Bull Ring (AT)

16. bis 18. Juni Rijeka (HR)

21. bis 23. Juli Misano (IT)  nur für die Serien: BMW / Mini / Histo K / Formel / FR2.0

11. bis 13. August Slovakiaring (SK)

15. bis 17. September   Salzburgring (AT)

06. bis 08  Oktober       Most (CZ)

 

3.6. Histo Cup Testtage 2023:

Bei den „Eigenveranstaltungen“ bieten wir am Freitag wieder einen offenen Testtag zu sehr günstigen Konditionen an (ausgenommen Italien):

Freie Einstellfahrten, Fahren, Testen, Renntaxifahrten am Vormittag und Nachmittag. Verschiedene Buchungsmöglichkeiten. Genauere Infos bei der jeweiligen Veranstaltung.

  1. Sicherheitstanks

Für „modernere“ Fahrzeuge (nicht Anhang K bzw. abgelaufene Homologationen, z.B. Young Timer) werden seit 2022 zwingend Sicherheitstanks vorgeschrieben werden. Bitte dies rechtzeitig beachten. Für Formelfahrzeuge (nicht Anhang K) sind gültige Sicherheitstanks seit 2022 vorgeschrieben.

  1. Wagenpässe

Die AMF und der Histo Cup schreiben für die Anhang K Fahrzeuge zumindest einen nat.-HTP vor. Der int. FIA-HTP ist nicht notwendig, aber empfehlenswert! Die jeweiligen Homologationsblätter sind mitzuführen. Alle anderen Fahrzeuge (STW,  Young Timer, Tourenwagen Open, Mini Cooper Cup und BMW Challenge genügt nat. ASN Wagenpass. Diese Wagenpässe sind seit 2022 vorgeschrieben.

 

Bekleidungsvorschriften

Aufgrund der neuen Vorgaben der FIA ändert sich was im Bezug auf die zugelassene Bekleidung. Hier erfahrt ihr mehr zu den neuen Vorgaben:

https://austria-motorsport.at/technik/fahrerausruestung

hier der wichtigste Punkt:

Overalls nach FIA Norm 8856-2000 

  • Overalls, welche der Bekleidungsnorm 8856-2000 entsprechen und kein FIA Hologrammaufweisen, verlieren Ihre Gültigkeit mit 31.12.2022.
  • Overalls, welche der Bekleidungsnorm 8856-2000 entsprechen und ein FIA Hologramm (silber) aufweisen, gelten bis 31.12.2028.
  1. Histo Cup Jahresheft

Wir werden das Histo Cup Jahresheft wieder selbst auflegen und Michael Steffny wird das Magazin wieder gestalten. Das Magazin wird im Hochformat (A4) in eine Stärke von rund 160 (!) Seiten aufgelegt. Dabei werden neben Geschichten rund um die Serien alle eingeschriebenen Fahrer mit Bild vom Fahrzeug und ein Portraitbild präsentiert.

Aus diesem Grund sind die rechtzeitige Einschreibung und das Übermitteln von guten Bildern mit den dazu gehörenden Daten sehr wichtig. Redaktionsschluss für das Histo Cup Jahresheft ist der 31. Jänner 2021!

Unterlagen bitte senden an presse@histocup.comeine Änderung im Fahrerprofil ist nicht ausreichend. Das Histo Cup Magazin 2023 erscheint rechtzeitig zur ersten Veranstaltung am Pannoniaring im April 2023. Es gibt auch einige Möglichkeiten in diesem Jahresmagazin „Werbung“ zu schalten. Dazu gibt es verschiedene Größen und Möglichkeiten. Bitte wendet Euch diesbezüglich an die Redaktion unter presse@histocup.com

  1. Reifenservice und „Mehr“

Die „RSC“ ist seit 2016 unser Servicepartner im Fahrerlager und wird dies auch 2023 mit viel Engagement und voller Energie durchführen. Von Donnerstag bis Sonntag werden im Fahrerlager die Dienstleistungen angeboten. Selbstverständlich können alle „Histo Cup“ Fahrer Hankook Reifen „günstiger“ bei der RSC beziehenda Hankook ein Sponsorpartner des Histo Cups ist!
Mit Pirelli ist ein weiterer, wichtiger Reifenpartner an Bord. Darüber hinaus werden auch andere Produkte z.B. von Toyo Tires, Michelin und Avon angeboten. Weiters gibt es auch andere Produkte wie z.B. Ravenol, FreeM und  Teamwear Anbieter. Seit Herbst 2020 bietet die RSC und dem Namen „Point S Reifen Steffny“ auch Straßenreifen für den Sommer und Winter am neuen Standort in 5321 Koppl, Gewerbepark Habach 9a, an.

Bitte denkt daran die Reifen immer frühzeitig unter info@reifen-steffny.at vorzubestellen.

  1. Permanent-Transponder

Für alle Teilnehmer am Histo Cup (Histo Cup K, STW, Young Timer, BMW 325 Challenge, TCO, Mini Cooper Cup, Porsche Classic Cup und Formel Historic / Young) ist der Einbau von einem Permanenttransponder, der am Bordnetz angeschlossen ist, vorgeschrieben. MyLaps hat die Generation der Permanenttransponder gewechselt und es sind nur mehr die X2 Transponder erhältlich.

Jeder neu eingeschriebene Fahrer muss für sein Rennfahrzeug einen Permanent-Transponder der Marke MyLaps bei uns bestellen. Der Transponder kann mit dem Anforderungsformular (bei den Downloads) per Fax oder per e-mail beim Histo Cup bestellt werden. Der Transponder kostet für 5-Jahre für EUR 450,00 exkl. MwSt.
Nach Ablauf dieser Frist kann die Funktionalität der Transponder wieder verlängert werden. Dies ist möglich für eine Saison, zwei Saisonen oder wieder für 5 Saisonen. Dies geschieht dann online und das kann jeder Fahrer selbst machen. Achtung: 2023 wird für Leihtransponder pro Veranstaltung EUR 50,00 verrechnet, da diese angemietet werden müssen. Die Eigentransponder – wie wir sie seit Jahren verwenden – werden weiterhin aktuell bleiben! Auf Anfrage können auch gebrauchte Transponder vermittelt werden.

  1. Fahrerportraits und Informationen im Internet 2023

Bitte schaut Euch Euer eigenes Fahrerportrait auf der Homepage an und aktualisiert dies bitte. Das ist Eure Visitenkarte. Man glaubt gar nicht, wie viele Leute sich das anaschauen!

  1. Histo Cup Kalender 2023 

Trotz der schwierigen Voraussetzungen haben wir wieder den neuen Histo Cup Kalender aufgelegt. Vielen Dank an Christian Schallenberg für die 21. Auflage des Histo Cup Kalenders! Der Kalender ist bei uns direkt zu beziehen und kostet EUR 20,00 ex. MwSt. je Stück. Der Versand hat bereits begonnen.

Bestellungen bitte unter info@histocup.com

Liebe Freunde!

Wir bedanken uns nochmals bei Euch allen sehr herzlich für Eure Treue und Euer Engagement während der Saison 2022! Wir freuen uns schon sehr auf ein Wiedersehen in der Motorsportsaison 2023, hoffentlich unter besseren Bedingungen als momentan. Euch und Euren Familien wünschen wir schöne und besinnliche Weihnachtsfeiertage und einen kontrollierten „Drift“ ins neue Jahr.

Bis zum nächsten Wiedersehen verbleiben wir wie immer mit dem Gruß

„auf die Historischen“

David Steffny & Team