Die Rennserie

Die große Anzahl an ehemaligen Rennfahrzeugen der Gruppe H waren mit der Ursprung des Histo Cups. Die Fahrzeuge der Baujahre 1951 bis einschließlich 1985 dürfen nach dem „STW-Reglement“ in vielen Bereichen „verbessert“ werden.

Unter der Motorhaube darf  z.B. „modernere“ Technik verwendet werden, die Bremsen dürfen verbessert werden aber das historische Erscheinungsbild muss erhalten bleiben.

Aerodynamische Bauteile wie Spoiler, Heckflügel und Diffuser dürfen nur dann verwendet werden, wenn diese in der damaligen Zeit – bis 1985 – auch schon homologiert waren und verwendet wurden. Sequenzielle Getriebe sind generell nicht erlaubt.

bisherige Sieger

JahrFahrerBundeslandFahrzeug
2003 Dietmar OberdorferKärnten Alfa Romeo Giulia S
2004Michael SteffnySalzburg BMW 2002ti
2005 Christian Neunemann Deutschland Porsche 911 RS
2006 Norbert MüllerDeutschland Alfa Romeo GTV
2007 Christian Schneider Tirol Alfa Romeo GTV-6
2008 Christian SchneiderTirol Alfa Romeo GTV-6
2009 Willi Nemetz Niederösterreich BMW 2002 Gruppe 5
2009 Michael WidmannDeutschland Alfasud Sprint
2009 Christian NeunemannDeutschland Porsche 911 RS
2010 Michael SpaziererWien Ford Escort 1600
2011 Alexander Fojtik Wien Ford Escort Cosworth
2012 Norbert MüllerBayern Alfa Romeo GTV
2013 Robert EdenhoferBayern BMW 2002 16V
2014 Bernhard SchmidbauerBayern Opel Kadett GTE
2015 Albert GallersdörferBayern Opel Kadett GTE
2016 Alexander WechselberegerTirol Alfasud Sprint
2017 Johann RetschitzeggerOberösterreich Audi 80 Coupé
2018 Frank RiedelBayern Chevrolet Delago
2019 Walter SpattOberösterreich VW Golf GTI I